Startseite

Aktuelles


 3. Mai 2017 I Lebensfragen heute oder Weisheit im Dasein Mensch

Wer kann heute sicher einschätzen, wie Leben am besten oder sichersten gelingt oder gelänge oder gelingen müsste? Wer ist in der Lage, Demokratie allen WeltbürgerInnen so zu erklären, dass Weisheit entsteht oder bewahrt wird oder bewahrt werden sollte? Wo ist der Weg weltweit, wenn der Mensch sich nicht bescheidet oder dies erreicht, wenn es um die Wahrung aller grundsätzlich dringend zu verstehenden oder wahrhaft so zu sehenden Ressourcen unserer Erde geht oder diese bedroht würde oder ist? Was ist uns als Menschheit oder Menschsein seit unserem Bestehen gelungen in Bezug auf die Frage von Würde eines jeden anderen Mitmenschen oder Mitseins als Menschsein heute oder in Zukunft? Die Fragen stören vielleicht oder überfordernd den Gehofft-Besten oder -Sicheren oder den Geglaubt-Wahren als Sicheren oder Besten als Gehofft-Sicheren oder -Besten. Würden wir heute sagen wollen oder dies so einschätzen, dass Leben immer wieder anders zu verstehen sein sollte oder müsste oder dass es keine sicheren Antworten, Wege oder Fragen gibt oder geben darf oder dürfte? Was sind wir als Menschen wert, wenn Krieg immer wieder als Lösung anzusehen ist oder dies so zu sehen sein dürfte oder könnte oder uns so vermittelt wird? Wer Kinder oder Jugendliche begleitet oder stärkt oder ihnen versucht auch in Bezug auf philosophierendes Denken oder Philosophieren Leben zu beschreiben oder zu vermitteln oder sie einlädt Leben einzuschätzen oder hier anzukommen, weiß, wie anspruchsvoll derartige Wege wirklich sind oder sein können oder eben sind. Kinder denken anders als Politiker oder Wirtschaftsverantwortliche in globalen Fragen. Wer also hat Recht, das Kind, das Leben wahren möchte oder Krieg als das Verwerflichste im Leben von Menschen ansieht oder all das früh schon lernen sollte oder müsste oder darf, oder der Politiker, der Krieg als einzige Lösung ansähe oder Waffeneinsätze befürwortet oder dies wünscht als schnelle oder dringende Lösung? Wie wichtig ist uns Liebe zum Leben als höchstes Sein Führung als kindliches Wissen oder Können oder Wirken oder Denken oder Schauen? Wer kann dem Kind vertrauen oder zutrauen, wenn es Krieg als undenkbaren Weg oder als so zusehendes Vorgehen ansieht oder das Wissen schon als Basis hat aufgrund seines höchsten Seins Mensch als eben Liebe und Liebeskraft oder -wege?

Wir denken immer noch oder immer wieder zu wenig nach über Liebe im Dasein Mensch, dass Waffen wichtiger wurden oder weiterhin wären oder sind, weil wir falsch sind oder fehl wurden oder gingen. Wie kann Deutschland diese Schmach lösen helfen oder ein für allemal  seine Hoffnungen aufgeben, Weltproduzent modernster Waffensysteme zu werden oder zu bleiben? Sind unsere Fragen so wenig bedeutungsvoll oder wichtig, dass wir hinnehmen als WeltbürgerInnen, dass unser Staat Wirtschaft stärkt oder dies erwägt für das Erreichen von Weltruhm bei der Entwicklung modernster Waffensysteme oder -formen? Diese Frage ist dreifach anspruchsvoll oder anstrengend oder grausam schwer, weil die Weltpolitik so undurchsichtig wirkt oder ist oder wurde, oder weil Demokratie eben mit Menschen entsprechend so sein sollte oder müsste oder darf sowie, weil der Mensch scheinbar immer wieder versagt oder dies eben so sein dürfte oder könnte oder es einfach so ist oder sein muss. Wir Pädagoginnen und Pädagogen hoffen auf andere Zeiten und Wege und wir wissen heute aber auch, dass Wandel Zeit, Ruhe und Kraft braucht oder haben sollte. Hören Sie weiter hin, wenn Regierende fehl reden oder sich gebärden wie einstmals Monarchen, die Weltgeschehen hofften nachhaltig bestimmen zu dürfen, zu sollen oder zu müssen. Würde im Sein Mensch ist Würde als Dasein Mensch und keineswegs Regierender oder Besserwisser oder -sollender oder -dürfender.

Ich würde mich nicht einvernehmlich erklären, wenn eine studierte oder promovierte Person Kriege befördert oder dies darstellen würde oder wünscht. Ich würde ihr zustimmen, wenn sie den WeltbürgerInnen in einem als global zu sehenden Land sicher vermittelt, was Waffensysteme sein müssten oder sollten oder werden können. Wir haben keine andere Wahl im Dasein oder Sein Menschheit oder Menschsein als die Liebe zur Kraft als Weisheit, auch dann, wenn eine AfD plötzlich da ist oder Wege erreicht hat oder weiter darstellen würde oder wollte, als mit Weisheit zu agieren, unabhängig wie grausam diese Wege auch als Weisheit-darstellen wären oder würden. Wer Deutschland „DICHT“ sehen will oder dies vorhat, ist rückschrittlich, naiv und vor allem verführt zur Verachtung der fortschrittlichsten Gedanken der Antike, der Lebenszeit tausender wahrhaft sicher gewordener Menschen im Rahmen der Entwicklung des Menschseins. Tausend reicht eigentlich nie wirklich, weil heute jedes Kind schon versteht, dass DICHT-Machen das Naivst-Gehoffte oder -Dargestellte ist oder weiterhin sein würde oder ist, wenn Wandel gelingen sollte oder müsste. Der Mensch ist auch gemäß der UN-Charta, also der Weltkraft Mensch oder Menschsein sicher zu verstehen und zu erklären, auch für einen Politiker, der nun nicht studierter Pädagoge, Völkerrechtlicher oder Politikwissenschaftler wurde oder ist. Wir denken für den Fortschritt Mensch und wir wissen um Fragen von lebenslangem Lernen, von Entwicklung als lebenslangen Prozess bei jedem einzelnen Menschen. Wohlstand ist beim Kind der sichere Elternteil oder sind seine Eltern als liebvolle und sichere Personen oder mitseiende Wege oder Kräfte oder Formen. Wohlstand ist nie Größenwahn als Reichtum zum Nachteil aller oder vieler anderer WeltbürgerInnen. Möge unsere Bildungsrepublik oder unsere Wissensgesellschaft Deutschland schnell Bildung fordern diesbezüglich, auch wenn Politiker vielfach grausam ringen sollen oder müssen, vielleicht aber nicht so grausam ringen müssen, wie Menschen, die für zehn Stunden am Tag für einen Hungerlohn ihre Lebenskräfte zeigen müssen oder sollen. Wer Wohlstand fordert oder darstellt und nicht bereit oder in der Lage ist, Menschsein so zu erfassen oder zu verstehen, hat seine Arbeit nicht sicher vorgezeigt oder erreicht. Die Lohnarbeit ist Fortschritt geworden, aber sie ist das naivst Anmutende, wenn Reichtum sein sollte oder müsste zum Nachteil der Lebenskraft all derer, die ehrlich und achtungsvoll ihre Lebenskraft und -formen hingeben oder erbringen.

Leben ist Leben, auch dann, wenn eine Ausbildung nur erreicht wurde oder wenn Leben zur Zeit einer Nachkriegsbewältigung da war oder erreicht werden musste. Wir haben nicht die Handhabe heute, Fehler einer Kriegstreiberei in unserem Land ungeschehen zu machen, aber wir haben die Verpflichtung Bildung einzufordern, wenn viele oder sehr viele Menschen in unserem Land eine AfD wählen oder ihr Entstehen gewünscht, gefordert oder erfleht hätten oder dies so wäre. AfD als Alternative für unser Land ist eine Lachnummer oder eine Option für mehr Wandel hin zu menschlichem Wachstum oder Wachsendürfen, nicht aber zu verwerflichen Wegen als Verachtung von menschlichem Wirken für einen Planeten oder einen Teil auf unserer Erde, der nie so lange friedlich war oder sein konnte oder wollte. Wer Alternative in unserem Land fordert mit dem Wissen um unsere Fehler als Volk, kann nie eine AfD wollen oder wählen. Die Frage ist hier nicht Beeinflussung eines wissenschaftlichen Instituts mit einer Pädagogin als Direktorin oder Leiterin, sondern das Wissen, das jedes einzelne Kind heute erreicht oder wissen darf oder kennt. Ob nun der Lehrer oder Erzieher als Mann oder Frau dumm gelehrt oder vermittelt oder Leben dargestellt hat oder es wollte oder dies vorhatte mit seinem weltumspannenden Gedankengut als Weisheit oder als EU- wie auch UN-Charta und alle wichtigen oder bedeutsamen Beschlüsse für eben diese weitreichenden Projektansätze für die Menschheit, wird unsere Arbeit oder unsere Zukunft schon ja zeigen dürfen oder dies erreichen. Wir hoffen auf die Bildungsexperten für mehr Bildung in unserem Land, dass Entwicklung bei jedem einzelnen Mitmenschen möglich würde oder wäre oder ist. Der wissenschaftliche Versuch oder dies zu erwägen zu prüfen, wie AfD-Wähler nun Kriegserfahrungen verarbeiten würden und wie sie flehen würden in einer Situation von Überlebendürfen oder -können als Asyloption, ist unzulässig und auch nicht gewünscht oder verlangt, auch dann nicht, wenn die Gedanken weiter abdriften in Formen als nationalstaatliche Formen als Verachtung der Würde von Menschen aus anderen Ländern oder Völkern. Sicher ist aber auch, dass das Zusammenleben in einem Land kluge Wege und Optionen braucht, dass ein sicheres Dasein für einen Mitmenschen und eben für jeden Mitmenschen in unserem Land als sicher oder wahr anzusehen wäre oder sein dürfte. Wahr heißt Rechtsstaatlichkeit und damit auch Einhaltung der Wege für die in unserem Land geborenen Mitmenschen, auch dann, wenn nun eine Art Migrationshintergrund vermutet oder anzusehen wäre. Wer Geschichte studiert hat oder sich hier bestens auskennt, weiß auch, wo Koryphäen der Chemie, Medizin oder Baukunst wirkten, vorzeigten oder lebten. Weltreiche können nie ewig bestehen, und es ist nachzuweisen, wie lange heute gehoffte Welthoffnungen als Weltreichanmutungen bestehen würden oder dies erreicht würde. Der Mensch ist und bleibt Mensch, selbst dann, wenn Waffensysteme voller Stolz vorgezeigt würden oder werden, die unseren Planeten tausendfach zerstören könnten oder dürften. Nun ja, das Kind lacht auch hier oder es lacht, weil seine Eltern am Abend Zeit aufbringen für den Austausch über den Tag oder weil beide Arbeit hatten oder sich hier zeigen durften. Lachen heißt hier Dank, Freude, Wertschätzung oder aber göttliches Sein wie eben zu Ostern, wo ja Gott betrachtet wurde oder durfte oder wo der Tag der Arbeit vor wenigen Tagen entweder mehr Schlaf oder Erholung oder Zeit mit Mitmenschen als Freunde oder Bekannte oder Familienangehörige ermöglichte oder weil Mitmenschen für Andere demonstrierten, dass Wohlstand auch für sie wahr werden darf oder müsste.

Wir forschen weiter zu Fragen globaler Entwicklung oder Gestaltung für mehr Weisheit auf unserer Erde oder auch in unserem Land. Wir sagen heute zu, dass eine AfD keinen Fortschritt darstellt, aber wichtig zu sein scheint, dass Bildung lauter, sicherer und vor allem klarer wird auch für diejenigen, die politikverdrossen wurden oder sind. AfD als großkotziges Hoffen als Weltwandler ist Zumutung, Anmaßung wie auch verwerflichstes Darstellen einer Option als Alternative für unser Land. Der Name steht für Weisheit, ist aber die Verachtung des Kindes mit seinen Wünschen, Hoffnungen, Fragen und vor allem seinem erreichten Wissen. NADIA AL-DOYAILI